Nutzenbezug

Der Nutzenbezug kann am Schalter gegen Vorweisung  der zugestellten Gutschriftanzeige oder mit Überweisung nach eingesandter und vollständig ausgefüllter Gutschriftanzeige erfolgen.

 

Nutzen

Die Auszahlung des Korporationsnutzens aus dem Reingewinn des Vorjahres erfolgt in etwa ab November.

Der Korporationsnutzen beträgt pro Person CHF 110.00 

Nutzungsberechtigt sind Korporationsbürgerinnen und -bürger mit gesetzlichem Wohnsitz im Kanton Zug. Die Nutzungsberechtigung beginnt mit dem der Geburt oder der Einbürgerung folgenden Jahr und endigt mit dem Todesjahr. Bei Zu- oder Wegzug in oder aus dem Kanton Zug wird der Nutzen ausbezahlt, sofern der gesetzliche Wohnsitz im entsprechenden Geschäftsjahr für mindestens sechs volle Monate im Kanton Zug nachgewiesen werden kann.

Alle Korporationsbürgerinnen und –bürger sind elektronisch erfasst. Sämtlichen Nutzungsberechtigten wurde eine Gutschrift für den Nutzen schriftlich zugestellt.

Für die Barauszahlung des Nutzens ist diese Gutschrift zwingend mitzubringen. Selbstverständlich kann der Nutzen auch schriftlich angefordert werden. In diesem Fall ist das entsprechende Feld auf der Gutschrift auszufüllen und das ganze Formular an die Korporation Unterägeri zu retournieren.

Korporationsbürgerinnen und –bürger, die irrtümlicherweise keine Gutschrift zugestellt bekommen haben, können sich während den Bürozeiten mit der Korporationskanzlei (Telefon: 041 754 52 70) in Verbindung setzen, damit die Nutzenberechtigung abgeklärt werden kann.

Das Recht zum Bezug des Korporationsnutzens erlischt nach drei Jahren. Denjenigen Bezugsberechtigten, bei denen gegenüber der Korporation rückständige finanzielle Verpflichtungen bestehen, wird der Korporationsnutzen verrechnet.

 

Unterägeri, November 2016

Korporation Unterägeri

 

Auszug aus den Statuten 

§ 7 Abs. 3

3. Korporationsnutzen

Nutzungsberechtigt sind Korporationsgenossen mit gesetzlichem Wohnsitz im Kanton Zug. Die Nutzungsberechtigung beginnt mit dem der Geburt oder der Eintragung im Genossenbuch folgenden Jahr und endigt mit dem Todesjahr oder dem Verlust des Genossenrechtes. Bei Zu- oder Wegzug in oder aus dem Kanton wird der Nutzen ausbezahlt, sofern der gesetzliche Wohnsitz in dem der Nutzenauszahlung

vorangegangenen Jahr für mindestens sechs volle Monate im Kanton Zug nachgewiesen werden kann.

Die Korporationsgemeindeversammlung beschliesst mit der Abnahme der Jahresrechnung über die Ausrichtung eines Korporationsnutzens. Korporationsnutzen irgendwelcher Art, ausgenommen die Stipendien, darf nur dann und insoweit ausgerichtet werden, als die Verwaltungsrechnung keinen Rückschlag ausweist. Angesammelte Nutzenreserven dürfen zur Ausrichtung eines Korporationsnutzens verwendet werden, sofern zuvor aus der Reserve ein allfälliger Rückschlag der Verwaltungsrechnung gedeckt ist.

Korporationsnutzen, der nicht innert drei Jahren bezogen wird, verfällt zugunsten der Verwaltungsrechnung. Unrechtmässig bezogener Korporationsnutzen ist zurückzuerstatten. Das Rückforderungsrecht der Korporation erlischt mit dem Ablauf von fünf Jahren seit der Ausrichtung des Nutzens.