Aktuelles

Einweihung Hackschnitzelschopf Egggatter

Samstag, 25. August 2018,  10.30 Uhr - 13.00 Uhr, Egggatter

Besichtigung und Vorführung

Während den letzten drei Monaten wurde der neue Hackschnitzelschopf Egggatter und die Zufahrt zur Sonnegg Ochsenfeissi realisiert.

 

Gerne zeigen wir der Öffentlichkeit, wo künftig bis  4 150 Kubikmeter Trockenschnitzel in vier Registern gelagert werden können.

 

Gleichzeitig wird vorgeführt, mit welchen Maschinen der Hackschnitzelschopf bestückt wird.


Waldbrandgefahr im Kanton Zug

Absolutes Feuerverbot aufgehoben > Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe bleibt bestehen

 

Die Niederschläge in den vergangenen Tagen haben dafür gesorgt, dass sich die Waldbrandgefahr im Kanton Zug etwas entschärft hat. Das absolute Feuerverbot vom 30. Juli 2018 wird deshalb aufgehoben. Das Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe bleibt weiterhin bestehen und beim Feuern im Freien ist weiterhin grosse Vorsicht geboten.

 

Auch an Stellen wo das Feuerverbot nicht gilt, sind folgende Vorsichtsmassnahmen in jedem Fall einzuhalten:


- Feuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen entfachen
- Feuer jederzeit unter Kontrolle halten
- Funkenwurf sofort löschen
- Feuer vor dem Verlassen vollständig löschen
- Bei starkem oder böigem Wind auf Feuer verzichten

Die Gebäudeversicherung Zug wird in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wald und Wild die Situation weiter beobachten und allfällige Veränderungen der Gefahrenstufe mitteilen.

 

14.08.2018

Download
Grosse Waldbrandgefahr - Feuerverbot
14.08.2018 Gebäudeversicherung Waldbrand
Adobe Acrobat Dokument 55.9 KB

Trinkwasser-Situation Gemeinde Unterägeri

Die Trockenheit in diesem Sommer und ihre Auswirkungen auf die Trinkwassersituation werden in diesen Tagen vermehrt von der Presse als Thema aufgegriffen.

 

Die Korporation Unterägeri als Betreiberin der öffentlichen Wasserversorgung in Unterägeri spürt die Trockenheit beim Dargebot von Quell- und Grundwasser ebenfalls. Die Erträge befinden sich aktuell auf Stand des sogenannten

«Jahrhundertsommers 2003».

 

Dank der Weitsicht und Investitionen im Bereich der Quell- und Grundwasseranlagen, insbesondere auch beim Bau des Seewasserwerks Ägerital, kann die Korporation Unterägeri den Wasserbedarf für die Gemeinde Unterägeri nach wie vor decken.

 

So hat unsere Wasserversorgung im Juli 2018 bisher rund 5 000 Kubikmeter Trinkwasser vom Seewasserwerk Ägerital bezogen.

 

Eine längere Regenperiode ist auch aus Sicht des Wasserdargebots jedoch dringend notwendig.

 

Obwohl momentan keine besonderen Anordnungen nötig sind, empfehlen wir unserer Kundschaft im Grundsatz immer einen umsichtigen Umgang mit unserem wichtigsten Lebensmittel Trinkwasser.

 

Herzlichen Dank.

 

Korporation Unterägeri

Wasserversorgung

10.08.2018


Wasserversorgung Jahresbericht 2017