Qualität

Erhobene/untersuchte Proben

Das Trinkwasser der Wasserversorgung Unterägeri ist von einwandfreier Qualität.
Aus dem Wasserleitungsnetz werden pro Jahr rund 60 Proben entnommen. Die Qualitätsprüfung der Proben erfolgt durch das Kantonale Lebensmittelamt Zug.

Die Wasserqualitätsdaten aus dem Verteilnetz der letzten erhobenen/untersuchten bakteriologischen und teilchemischen Proben:

  Einheit Toleranzwert Brunnen Lorze Lidostrasse Schmittli

Mikrobiologische

Parameter
    Probe 21.08.2017 Probe 21.08.2017 Probe 15.05.2017
Aerobe mesophile Keime KBE/ml 300 <10 <10 14
Escherichia coli KBE/100ml  n.n. n.n. n.n. n.n.
Enterokokken KBE/100ml  n.n. n.n. n.n. n.n.
Chemische Parameter         Probe 15.05.2017
Wassertemperatur °C    16.7 17.5 11.5
Gesamthärte °fH       22.7
Org.Kohlenst. gelöst mg/l  <1     0.3
Nitrat mg/l 40     4.0
Calcium mg/l       76.6
Magnesium mg/l       8.6

KBE = Kolonien bildende Einheiten

n.n. = nicht nachweisbar

1 °fH = 0.56 °dH

 

Bei Fragen zur Interpretation der Analysewerte steht die Wasserversorgung gerne zur Verfügung.

Herr Markus Hugener, Telefon: 041 754 52 72

 

 

Zusatzinformationen

 

Aerobe mesophile Keime

Aerobe mesophile Keime sind Bakterien aus der Umwelt, welche unter Sauerstoff und bei mittleren Temperaturen am besten wachsen. Sie vermitteln ganz allgemeine Aussagen zum hygienisch-mikrobiologischen Zustand eines Lebensmittels. Dazu gehören die Genussfähigkeit, die Vertriebshygenie und die allgemeine Qualität des Lebensmittels. Hohe Koloniezahlen dieser Bakterien dienen als Indikator für mögliche schädliche Bakterien oder für zu lange Stagnationszeiten in Reservoiren und Leitungen.

 

Echerichia Coli

E. Coli sind Darmbakterien von Mensch und Tier und sind in den meisten Fällen nicht gesundheitsschädigend. Diese Bakterien dienen als Indikator für fäkale Verunreinigungen
(Gülle, Abwasser, etc.). Trinkwasser muss frei sein von E. Coli.

 

Enterokokken

Enterokokken sind ebenfalls Darmbakterien; Beurteilung wie E. Coli.

Trinkwasser muss frei sein von Enterokokken.

 

Gesamthärte

In der Natur fliesst Wasser über Steine, Schotter und durch den Untergrund. Dabei nimmt es wertvolle Mineralien auf. Je mehr Kalk- und Magnesiumteilchen gelöst werden, desto härter wird es.
Dies beeinträchtigt die Qualität des Wassers nicht, sondern verhilft dem Wasser gar zu einem besseren Geschmack.

 

Nitrat

Nitrat ist ein Salz der Salpetersäure. Nitrat kommt in Kunstdünger oder Gülle vor, kann ins Grundwasser sickern und so ins Trinkwasser gelangen. Hoher Nitratgehalt ist ungesund. Nitrat kann im Körper zu Nitrit und schliesslich zu Nitrosaminen umgewandelt werden, die krebserregend wirken können. In der Schweiz gilt ein Toleranzwert von 40mg Nitrat pro Liter Trinkwasser. Das Qualitätsziel liegt bei 25mg pro Liter.

 

Reinigung der Wasserfilter

Die Wasserversorgung stellt immer wieder fest, dass die Wasserfilter der Wasserverteileranlagen teilweise nicht gewartet werden. Damit die gute Wasserqualität bis zum Wasserhahnen erhalten bleibt, empfiehlt die Wasserversorgung Unterägeri den Hauseigentümern, die Wasserfilter periodisch zu reinigen oder durch einen Fachmann (konzessionierter Sanitärinstallateur) reinigen zu lassen.

Download
Filter in Hausinstallationen
filter_hausinstallation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 577.8 KB